Sprach- und Kulturmittlerinnen als Instrument in niedrigschwelligen Angeboten für migrantische Sexarbeiterinnen

Fabian Kessl, Michaela Weber (2013):  Sprach- und Kulturmittlerinnen als Instrument in niedrigschwelligen Angeboten für migrantische Sexarbeiterinnen, in: Sozial Extra March 2013, Volume 37, Issue 3-4, pp 9-13.

Abstract

Die Evaluation des Projekts „JuMP In, Junge Migrantinnen in Prostitution integrieren — Abbau interkultureller Unterschiede und Verbesserung sprachlicher Kommunikation” widmete sich dem Einsatz von muttersprachlichen Honorarkräften, so genannten Sprach- und Kulturmittlerinnen, in der Aufsuchenden Arbeit mit migrantischen Sexarbeiterinnen. Im Beitrag werden zentrale Evaluationsbefunde vorgestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: